Marwan

Birthplace: 

1934 Damaskus - 2016 Berlin

1934 Damaskus - 2016 Berlin

1934
am 31. Januar wird Marwan Kassab-Bachi in Damaskus, Syrien geboren
1955-57
Universität Damaskus, Studium der arabischen Literatur
1957
Erster Preis für Bildhauerei, Damaskus
1957-63
Hochschule für Bildende Künste Berlin, Studium der Malerei bei Hann Trier
1966
Karl Hofer-Preis, Berlin
1973
Stipendium Cité des Arts, Paris
1977-79
Gastprofessor an der Hochschule der Künste Berlin
1980-2002
Ordentlicher Professor für Malerei an der Hochschule der Künste Berlin
1999
Mitglied der Akademie der Abdul Harmeed Shoman Foundation, Darat al Funun, Amman
2002
Fred Thieler-Preis für Malerei, Berlin
2005
Preis des Forums Culturel Libanais, Paris
Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, Berlin
2016
am 22. Oktober in Berlin gestorben

Einzelausstellungen (Auswahl)

1967
Berlin, Galerie Springer (auch 1987, 89, 91, 93 und 2004)
1970
Damaskus, Arabisches Kulturzentrum
1971
Berlin, Galerie Lietzow (auch 1972, 74, 75, 76, 78, 80, 83 und 85)
1975
München, Galerie Buchholz
1976
New York, Gruenebaum Gallery
Berlin, Orangerie Schloss Charlottenburg, Retrospektive
1978
Rottweil, Forum Kunst
1980
Bagdad, Museum of Modern Art
1981
Kassel, Schloss Bellevue, Documenta-Archiv
1983
Lübeck, Overbeck-Gesellschaft, Retrospektive
1984
Darmstadt, Kunsthalle, Retrospektive
Cannes, Galerie Joachim Becker (auch 1985, 87, 90)
1985
München, Galerie Wolfgang Ketterer
1987
München, Galerie Michael Hasenclever (auch 1990, 99, 2001, 08, 14, 17)
1991
München, Haus der Kunst
1993
Paris, Bibliothèque National de Paris
Paris, Institut du Monde Arabe
1994
Damaskus, Galerie Atassi (auch 1995, 96)
1995
Amman, Abdul Hameed Shoman Foundation, Darat al Funun (auch 1996, 98)
1996
Kairo, Al Hanager Hall
1998
Ramallah Khalid Sakakini Cultural Centre (auch 2001)
Beirut, Galerie épreuve d’artiste
1999
Jena, Stadtmuseum Göhre
2000
Berlin, Brechthaus Weißensee
2001
Wittlich, Georg-Meistermann-Museum, Städtische Galerie für Moderne Kunst
2002
Berlin, Lapidarium
Emden, Kunsthalle
2004
Detmold, Lippische Gesellschaft für Kunst
2005
Damaskus / Beirut, Solidere
Altenburg, Lindenau-Museum
2006
Lübeck, Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Berlin, Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst Fotografie und Architektur
2007
Rheinsberg, Kurt Tucholsky Literaturmuseum
2008
Berlin, Museum für Islamische Kunst
2009
Berlin, Haus am Waldsee
2013
Beirut, Exhibition Center
2014
Porto, Museu de arte contemporânea de Serralves
2015
Sharjah, Barjeed Art Foundation, Maraya Art Center
2017
Venedig, Biennale
2018
Berlin, Galerie Michael Haas

Gruppenausstellung (Auswahl)

1971
Frankfurt/Main, Farbwerke, Ludwigshafen, Kunstverein, München, Staatliche Graphische Sammlung: Liebespaare in der deutschen Graphik des 20. Jahrhundert
1982
Venedig, Biennale
1986
Berlin, Sammlung der Berlinischen Galerie im Martin-Gropius-Bau: Berlinische Galerie. Kunst in Berlin von 1870 bis heute
Berlin, Staatliche Kunsthalle: Bildhauer und Maler am Steinplatz
1990
Berlin, Sammlung der Berlinischen Galerie im Martin-Gropius-Bau: Kunstszene Berlin (West) 86-89
Venedig, Biennale
1996
Berlin, Sammlung der Berlinischen Galerie im Martin-Gropius-Bau: 100 Zeichnungen
1998-2001
Europatournee (Bonn, Grenoble, Valencia, Porto, Budapest, Prag) der Sammlung der Berlinischen Galerie: 100 Jahre Kunst im Aufbruch
2009
Istanbul, Biennale
2011
Wolfsburg, Städtische Galerie: 760 914 cm² Druck
2013
Berlin, Berlinische Galerie: Kunst in Berlin. 1945 bis heute
2014
New York, New Museum: Here and Elsewhere
2017
New Haven, Yale University Art Gallery: Modern Art from the Middle East
Paris, Institut du monde Arabe: Barjeel Collection
Venedig Biennale
2018
Museum für Aktuelle Kunst – Sammlung Hurrle Durbach
PAINTING still ALIVE… On the way to modernity, Centre of Contemporary Art, Toruń/Polen

Arbeiten im öffentlichen Besitz (Auswahl)

Deutschland
Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Berlin
Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Photographie und Architektur, Berlin
Stiftung Archiv der Akademie der Künste, Berlin
Sammlung Zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
Kunsthalle Bremen
Galerie Neue Meister, Dresden
Städel Museum, Frankfurt/Main
Städtisches Museum, Göttingen
Kunsthalle, Hamburg
Sprengel Museum, Hannover
Städtische Museen Jena
Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt Lübeck
Städtische Kunsthalle, Mannheim
Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München
Landesmuseum, Oldenburg
Städtische Galerie, Wolfsburg

England
Tate Modern, London
British Museum, London

Frankreich
Bibliothèque Nationale de France, Paris
Centre Georges Pompidou, Paris
Institut du Monde Arab, Paris

Jordanien
Abdul Hameed Shoman Foundation, Darat al Funun, Amman

Libanon
Solidere, Beirut

Palästina
Khalil Sakakini Cultural Centre, Ramallah

Portugal
Muse de arte contemporânea de Serraives, Porto

Qatar
Mathaf: Arab Museum of Modern Art, Doha

Syrien
Nationalmuseum, Damaskus

USA
Carnegie Museum of Art, Pittsburgh

Vereinigte Arabische Emirate
Guggenheim, Abu Dhabi
Sharjah Art Foundation

1934
Marwan Kassab-Bachi was born on 31 January in Damascus, Syria
1955-57
University of Damascus, study of Arabic literature
1957
First prize for sculpture, Damascus
1957-63
Hochschule für Bildende Künste Berlin, study of painting with Hann Trier
1966
Karl Hofer Prize, Berlin
1973
Scholarship Cité des Arts, Paris
1977-79
Visiting professor at the Hochschule der Künste Berlin
1980-2002
Full Professor of Painting at the Hochschule der Künste Berlin
1999
Member of the Abdul Harmeed Shoman Foundation Academy, Darat al Funun, Amman
2002
Fred Thieler Prize for Painting, Berlin
2005
Prize of the Forum Culturel Libanais, Paris
Awarded the Federal Cross of Merit at the Bande, Berlin
2016
died on 22 October in Berlin

solo exhibitions (selection)

1967
Berlin, Galerie Springer (also 1987, 89, 91, 93 and 2004)
1970
Damascus, Arabic Cultural Centre
1971
Berlin, Galerie Lietzow (also 1972, 74, 75, 76, 78, 80, 83 and 85)
1975
Munich, Galerie Buchholz
1976
New York, Gruenebaum Gallery
Berlin, Orangerie Schloss Charlottenburg, Retrospective
1978
Rottweil, Forum Kunst
1980
Bagdad, Museum of Modern Art
1981
Kassel, Schloss Bellevue, Documenta-Archive
1983
Lübeck, Overbeck-Gesellschaft, Retrospective
1984
Darmstadt, Kunsthalle, Retrospective
Cannes, Galerie Joachim Becker (also 1985, 87, 90)
1985
Munich, Galerie Wolfgang Ketterer
1987
Munich, Galerie Michael Hasenclever (also 1990, 99, 2001, 08, 14, 17)
1991
Munich, Haus der Kunst
1993
Paris, Bibliothèque National de Paris
Paris, Institut du Monde Arabe
1994
Damaskus, Galerie Atassi (also 1995, 96)
1995
Amman, Abdul Hameed Shoman Foundation, Darat al Funun (also 1996, 98)
1996
Cairo, Al Hanager Hall
1998
Ramallah Khalid Sakakini Cultural Centre (also 2001)
Beirut, Galerie épreuve d’artiste
1999
Jena, Stadtmuseum Göhre
2000
Berlin, Brechthaus Weißensee
2001
Wittlich, Georg-Meistermann-Museum, Städtische Galerie für Moderne Kunst
2002
Berlin, Lapidarium
Emden, Kunsthalle
2004
Detmold, Lippische Gesellschaft für Kunst
2005
Damascus / Beirut, Solidere
Altenburg, Lindenau-Museum
2006
Lübeck, Museum für Kunst und Kulturgeschichte
Berlin, Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst Fotografie und Architektur
2007
Rheinsberg, Kurt Tucholsky Literaturmuseum
2008
Berlin, Museum für Islamische Kunst
2009
Berlin, Haus am Waldsee
2013
Beirut, Exhibition Center
2014
Porto, Museu de arte contemporânea de Serralves
2015
Sharjah, Barjeed Art Foundation, Maraya Art Center
2017
Venice, Biennale
2018
Berlin, Galerie Michael Haas

Group exhibitions (selection)

1971
Frankfurt/Main, Farbwerke, Ludwigshafen, Kunstverein, Munich, Staatliche Graphische Sammlung: Liebespaare in der deutschen Graphik des 20. Jahrhundert
1982
Venice, Biennale
1986
Berlin, Sammlung der Berlinischen Galerie im Martin-Gropius-Bau: Berlinische Galerie. Kunst in Berlin von 1870 bis heute
Berlin, Staatliche Kunsthalle: Bildhauer und Maler am Steinplatz
1990
Berlin, Sammlung der Berlinischen Galerie im Martin-Gropius-Bau: Kunstszene Berlin (West) 86-89
Venice, Biennale
1996
Berlin, Sammlung der Berlinischen Galerie im Martin-Gropius-Bau: 100 Zeichnungen
1998-2001
Europatournee (Bonn, Grenoble, Valencia, Porto, Budapest, Prag) der Sammlung der Berlinischen Galerie: 100 Jahre Kunst im Aufbruch
2009
Istanbul, Biennale
2011
Wolfsburg, Städtische Galerie: 760 914 cm² Druck
2013
Berlin, Berlinische Galerie: Kunst in Berlin. 1945 bis heute
2014
New York, New Museum: Here and Elsewhere
2017
New Haven, Yale University Art Gallery: Modern Art from the Middle East
Paris, Institut du monde Arabe: Barjeel Collection
Venice Biennale
2018
Museum für Aktuelle Kunst – Sammlung Hurrle Durbach
PAINTING still ALIVE… On the way to modernity, Centre of Contemporary Art, Toruń/Poland

Public collections (selection)

Germany
Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz, Berlin
Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Photographie und Architektur, Berlin
Stiftung Archiv der Akademie der Künste, Berlin
Sammlung Zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
Kunsthalle Bremen
Galerie Neue Meister, Dresden
Städel Museum, Frankfurt/Main
Städtisches Museum, Göttingen
Kunsthalle, Hamburg
Sprengel Museum, Hanover
Städtische Museen Jena
Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt Lübeck
Städtische Kunsthalle, Mannheim
Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Munich
Landesmuseum, Oldenburg
Städtische Galerie, Wolfsburg

England
Tate Modern, London
British Museum, London

France
Bibliothèque Nationale de France, Paris
Centre Georges Pompidou, Paris
Institut du Monde Arab, Paris

Jordania
Abdul Hameed Shoman Foundation, Darat al Funun, Amman

Lebanon
Solidere, Beirut

Palastine
Khalil Sakakini Cultural Centre, Ramallah

Portugal
Muse de arte contemporânea de Serraives, Porto

Qatar
Mathaf: Arab Museum of Modern Art, Doha

Syria
Nationalmuseum, Damascus

USA
Carnegie Museum of Art, Pittsburgh

United Arab Emirates
Guggenheim, Abu Dhabi
Sharjah Art Foundation

  • Von obenVon oben
    9732
  • Wechselspiel (Der Freund)Wechselspiel (Der Freund)
    2001
  • VerlorenVerloren
    1986
  • Verschleierter Blick (Die Jacke)Verschleierter Blick (Die Jacke)
    1972
  • Reflexion IIReflexion II
    2000
  • MarionetteMarionette
    Juni 1979
    de
    June 1979
    en